Events 2018


Faschingbeginn, der Kampf ums Gemeindeamt“ Fohnsdorf

 
Wieder einmal ist es unserer Gemeindevertretung nicht gelungen, den Vormarsch der Faschingsgilde aufzuhalten. Unter der Führung der militanten Kapelle „die Breitenegger“ sind die fremden Truppen mit Zuhilfenahme eines Rammbockes in das Tor zur Gemeinde eingedrungen. So werden wir in der kommenden langen Faschingssaison wieder einmal von zahlreichen Narren regiert, die schon in den Vorjahren immer gute Arbeit geleistet haben. Ein lautes "KOHLEEEE" allen die da Mitgemacht haben, ein unübertreffliches Brauchtum in unserer schönen Gemeinde Fohnsdorf.

 

t





https://www.facebook.com/Fred1411/videos/2577188298974810/?t=0

Bitte auf den Link doppelklicken!



Auch Event - Fotograf Gerhard Leitinger mit Partnerin hat einen Bildband gemacht.
http://sirgerhard.jalbum.net/Faschingbeginn%2011.11.11uhr11%20in%20Fohnsdorf/

















































 


 


 

 

Neue Lokalität - Neuer Anfang
Die ausgewanderten Fohnsdorfer - treffen sich im Walhalla-Stüble in Lustenau
zu ihrem zweiten Hock - am 2. November 2018






















 

     

 
David Bauer Durch klicken ins Bild, lässt sich die Vorschau weiter vergrößern. Die Error (Fehler) Anzeige beim zweiten Link ignorieren, funktioniert trotzdem.

Fohnsdorf vom Falkenberg aus gesehen. Vor ca. 10 Jahren - so ums Jahr 2008

 

   https://upload.wikimedia.org/.../2008_10_06_Fohnsdorf_vom...








 

   ERSTER  FOHNSDORFER-HOCK  IM  
   NEUEN  LOKAL - WALHALLA-STÜBLE

Es heisst nun nicht mehr Stock-Stüble – sondern Walhalla-Stüble.
Auch der neue Hocktreff ist in Lustenau. Nur gut einen Kilometer vom ehemaligen Treffpunkt entfernt. Ganz in der Nähe der Staatsgrenze Österreich – Schweiz nach Widnau.
Das Walhalla Stüble liegt an der Reichenaustraße in Lustenau. Es gibt aber keine aktuelle Straßennummer im Verzeichnis. Ich rate, die Hausnummer 76 ins Navigationsgerät einzugeben.

Nun also trafen wir uns am Freitag, 5. Oktober  2018 zum ersten male im Walhalla Stüble beim „Steirer Wolfi“  Der Wirt ist ein echter Steirer aus Leutschach. Vor dem Gasthaus steht ein Klapotetz aus der Südsteiermark. Ein Klapotetz ist eine im südsteirischen Weinland verbreitete Vogelscheuche. Sie besteht aus einem Windrad mit Welle und Schlägeln, die durch ihr rhythmisches Geklapper die Vögel von den Weingärten zur Zeit der Traubenreife fernhalten sollen. Der Name stammt aus dem Slowenischen: Klopótec, zu  deutsch „Klapper“.
Der Anblick, wenn man zum Gasthaus kommt, wirkt schon mal heimelig – eben steirisch.
Der Wirt hatte für unser Treffen Plätze reserviert. Aber es waren viel mehr gekommen, als erwartet wurde. Zum Glück gibt es noch ein Stüberl, wo noch Plätze frei waren. Auch unsere „Kuchendamen“ brachten wieder süsse Träume mit zum Fohnsdorfer Hock. So wie wir es gewohnt sind. Das Personal stellte Teller und Besteck auf die Tische. Und das ohne noch extra einen Obolus zu verlangen. Nun sind wir also angekommen im Walhalla Stüble in Lustenau. Dem Wirt, dem Personal danke ich im Namen unserer Fohnsdorfer und alle die mit Fohnsdorf etwas am Hut haben.













 



































 

Das Hauptplatzfest in Fohnsdorf, war wieder ein grosser Erfolg.
Leider ohne ausgewanderte Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfer.














 

Kirtag auf der Winterleiten

http://internetreport.jalbum.net/Kirtag%20auf%20d.%20Winterleiten%20-%20Zirbitzgebiet%20%20am%208.%207.%202018/



















 

Leider sind wir heute zum letzten male zusammen im Stock-Stüble mit Daniela und Arno Federspiel. Für die beinahe 5 Jahre sagen wir danke, für die vielen schönen Stunden. Aber ein Ende kann auch ein Anfang sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Juni-Hock trafen sich nur eine kleine Anzahl ausgewanderte Fohnsdorfer im Stock Stüble in Lustenau. Daniela kochte für uns Käse-Schinkenkroketten.  Ein gemischter Salat gehörte auch dazu. Zum Dessert eine Schokolade-Torte und ein Apfelstrudel. Und weil so wenige waren, gab‘s für Alle die doppelte Portion.
Grete Feola, schenkte uns noch ein Präsent aus Wien, wo sie vor kurzem mit Arturo einen Maiurlaub machten.
Zum Schluss den Schock des Abends.
Daniela und Arno Federspiel werden nur noch bis Ende Juli im Stock-Stüble wirten. Wir werden also am Freitag, 6. Juli zum letzten male mit unseren  vertrauten Wirtsleuten am gleichen Tisch sitzen.
Wie es weiter geht steht noch in den Sternen. Ich möchte jetzt aber keine Schwarzmalerei betreiben. Es gibt sicher einen Weg für unsere Ausgewanderten.
Bericht: Jo Schwegler










 

Aufgenommen an der Strasse von Fohnsdorf nach Hetzendorf.
Frühling in der Heimat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fohnsdorf mit einer Drohne von oben aufgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FOHNSDORFER-HOCK IM APRIL
Zum April-Hock im Stock-Stüble in Lustenau gesellte sich wieder mal Erich Selic dazu. Erich ist in der Winterbachgasse in Fohnsdorf aufgewachsen und lebt in Widnau Schweiz, an der Grenze zu Lustenau in Vorarlberg. Zum Nachtessen präsentierte uns die Wirtin auf vielseitigen Wunsch, Reisfleisch. Auch in der heutigen Zeit, ist das ein wunderbares Essen. Helga hat für den Höck einen Apfel- einen Topfenstrudel und eine Sachertorte gebacken. Alle Gebäcke kamen sehr gut an. Was die Musikanten, Franz, Walter, Toni und Günther ablieferten, war wieder Extraklasse. So viele Witze, Sprüche und gute Musik hatten wir selten erlebt. Dementsprechend lange dauerte das Zusammentreffen der Ausgewanderten mit den einheimischen Gästen, welche immer wieder gerne bei dieser Unterhaltung anwesend sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




















































 

Am Fohnsdorfer-Hock in Lustenau wurde wieder mal dem feinen Essen gefrönt. Wirtin Daniela Federspiel hatte ein Überraschungsmenü gekocht. Spaghetti-Nester mit Faschiertem und Parmesan überbacken. Unsere Musikanten hatten sich abgemeldet. Wenn jemand glaubt, wir würden deshalb früher nach Hause aufbrechen, der täuscht  sich  gewaltig. Hans Franz ist kurz vor Mitternacht noch zur Gruppe gestossen. Das hat noch zu einer Verlängerung geführt. Einen herzlichen Dank möchte ich unseren beiden Kuchendamen, Margot Bauer und Gerlinde Silbergasser aussprechen. Sie haben wieder für süsse Träume gesorgt.























 

STEIRERBALL 2018 - im J. J. Ender Saal in Mäder / Vorarlberg. Für die Unterhaltung sorgten: VOLLGUAT die beliebte Power-Party-Band aus der Steiermark und die Schuhplattler der  Trachtengruppe Silbertal in Montafon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


















 

Kohlee! Highlights der Fohnsdorfer Faschingssitzung - Teil 2

FOHNSDORF ist Narrenhauptstadt der Steiermark.
Dementsprechend
wurde auch die Faschingssitzung gestaltet.




















 

Zum ersten Hock im neuen Jahr, traf man sich wieder im Stock-Stüble in Lustenau



















 

Allen ausgewanderten Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfer, allen Freunden und Leser der Webpage, wünsche ich ein erfolgreiches neues Jahr. Gesundheit und Wohlergehen.

Ihr Jo Schwegler