v1


Aufgspült is“ hieß es am Freiag, den 26. August 2016 in Fohnsdorf.
Wirt Wolfgang Ortner lud zum ersten Musikantenstammtisch in seinem Lokal. 
Zwölf Musikanten aus der Obersteiermark und über 70 begeisterte Gäste –
das war die stolze Bilanz des ersten Musikantenstammtisches.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antikes und vergessenes Fohnsdorf
Hinter der Grazerstrasse stehen 2 Werkshäuser vom damaligen Bergbau. Erbaut anno 1913  Sie stehen seit 2001 leer auf dem Gelände.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Hetzendorf
lud die Bevölkerung um 17.000h vor dem
Mehrzweksaal zum Maibaumaufstellen ein.
Um die Kunst des Maibaumaufstellens
weiter zu vermitteln, lud man die jungen
Erwachsenen ein, sich dabei aktiv zu beteiligen
.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spiel und Spass in Fohnsdorf / Hetzendorf
Der Fussball- und Sportverein Hetzendorf lud am Sa. 23. April 2016
zum Mensch ärgere dich nicht Turnier ins Klubhaus ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30 Jahre Bergbaumuseum Fohnsdorf - 5.05.2013

Der Museumsverein - Bergbaumuseum Fohnsdorf feierte am Sonntag den 5.5.2013 mit Beginn um 10 Uhr sein 30-jähriges Jubiläum. Obmann Mag. Dr. Heinz Kopp begrüsste die Gäste. Gleichzeitig zum Jubiläum wurde die renovierte Halle von Pfarrer Gottfried Lammer mit einem Wortgottesdienst gesegnet und unter dem Namen " Othmar Deutschmann Halle " getauft. Für die musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten sorgten "Die Phi(e)lsaitig'n" aus Oberösterreich, die Bergkapelle Fohnsdorf , der MGV-Fohnsdorf sowie die Gruppe "MOST". (Musik ohne Strom) Durch das Programm führte Gottfried Schindelbacher aus der Gaal.
Landtagsabgeordneter Hermann Hartleb sowie Hausherr von Fohnsdorf Bgm. Johann Straner hielten die Festreden. Ab 14 Uhr gab es eine freie Besichtigung des Museums im Maschinenhaus mit Darbietungen ( Bergmannslieder ) des MGV-Fohnsdorf und der Musikgruppe MOST. Es waren viele Gäste zu dieser Veranstaltung gekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um weitere Bilder von dieserJubiläumsfeier zu sehen, bedienen Sie sich der Webpage Fohnsdorf.com

Ausflug  -  Schweiz

Basel - Genfersee - Vierwaldstättersee

Do. 21. Juni bis So. 24. Juni 2012

            

Donnerstag       12:00 Uhr       Treffpunkt Halle 4 Fliegerhorst Hinterstoisser Zeltweg

                          13:00 Uhr       Start!  Abflug nach Flugplatz Reutte in Tirol LOIR

                          15:00 Uhr       Weiterflug über den Bodensee - Rheinfall nach Basel LFSB

                          18:30 Uhr       Abfahrt und Zimmerbezug im Hotel

 

Freitag               08:00 Uhr       Rückfahrt zum Flughafen Mulhouse

                          10:00 Uhr       Start!   Abflug nach Lausanne LSGL

                          12:00 Uhr       Mittagessen am Genfersee mit freiem Aufenthalt

                          18:30 Uhr       Start nach Thun LSZW (Berner Oberland)

                          19:30 Uhr       Abfahrt und Zimmerbezug im Hotel

 

Samstag            09:00 Uhr       Mit dem Bus nach Mürren und der Zahnradbahn auf das Jungfraujoch

                                                 Betrachten und geniessen der grandiosen Alpenwelt. Am Abend via

                                                 Brienzersee und Interlacken zurück zum Thunersee

                                                 gemeinsames Abendessen (tolles Menü!)

 

Sonntag             09:00 Uhr       Start! Abflug Richtung Vierwaldstättersee

                                                  Wer Lust hat, kann auch bei gutem Wetter einen Abstecher in die

                                                  Alpen machen. Das Gebiet ist so schön,dass es schade wäre nur

                                                  gerade aus zu fliegen!

                           10:30 Uhr       Zwischenlandung und Auftanken in Hohenems LOIH (Vorarlberg)

                           12:10 Uhr       Start!   Abflug nach Zeltweg LOXZ

 

Bericht  Jo Schwegler

Bitte im Gästebuch eintragen, ob der Bericht passt!

 

 

Ein Besuch in der Heimat ist die willkommene Abwechslung. Trifft man dazu noch Freunde und Kollegen, wird der Urlaub zum Erlebnis. In Fohnsdorf wird umgebaut und weiter verschönert. Die Reika ist aussen isoliert und hell gestaltet worden. Der Innenausbau wird noch bis Ende Jahr andauern. Im Gasthaus Pernthaller, welches heute Engelhardt heisst, treffen wir Helmut Neumeyer und Freundin Resi Graf im Gastgarten. Später stossen noch Rosina Pötschger-Stuhlpfarrer und Karl Neumeyer dazu. Dieses Jahr spriessen in den Wälder im Aichfeld die Pilze wie nie zuvor. Dank der warmen und feuchten Wetterlage. Einige Exemplare davon habe ich für Euch abgelichtet. Auch gab es Sturm und Hagel, welcher grosse Schäden an Kultur und Eigentum anrichteten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SILLWEG IM JULI 2012

Auch in Sillweg tut sich allerhand. Das Gasthaus Franz Dullinger, welches nach Mitte des 19.Jh. gebaut wurde, wird demnächst aus dem Ortsbild verschwinden. Ob es heuer oder im nächsten Jahr geschieht, ist noch nicht entschieden. So der Besitzer, mit dem ich sprach. Jedenfalls ist innen alles abgebrochen und auch die Fenster sind entfernt. Für die Nachwelt habe ich noch einige Bilder gemacht.

Zur Weihnachtszeit 2012, machte ich wieder einen Besuch in Sillweg. Das Gasthaus Franz Dullinger am Dorfplatz, gibt es nicht mehr.

Letzte Bilder am 27. Juli 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahre 1940 wollten Bergknappen des Bergwerks Fohnsdorf die Hauptschachttiefe von 830 m auf 870 m vertiefen um an weitere Kohlevorräte zu kommen. Bei der Bohrung schoss in einer Tiefe von ca. 847 Metern plötzlich „warmes Wasser“ in den Schacht. Mit 700 l / Min. und einer Wärme von ca. 39° C war sofort klar, dass hier eine Thermalwasserquelle gefunden wurde. Der Schacht war schnell überflutet, wodurch man die enormen Wassermengen mit einem 47 m langen "Betonstoppel" einschloss um weiterhin Kohle zutage befördern zu können.

Damals wurde dieser Entdeckung noch wenig Bedeutung zugemessen, da die meisten Menschen im Ort vom Bergbau lebten und der Kohleabbau somit höchste Priorität hatte. Aber diesen historischen Tag hat man in Fohnsdorf nie vergessen. Einige Jahrzehnte später (Ende der 90er) wurde das Interesse an der warmen Quelle wieder größer. Eine Tiefbohrung wurde durchgeführt, wobei die Quelle abermals entdeckt und auf die Wasserzusammensetzung analysiert wurde. Eine wissenschaftliche Untersuchung bestätigte die Vermutung vieler: beim Wasservorkommen handelt es sich tatsächlich um ein anerkanntes Heilwasser. Nach der Tiefbohrung vergingen weitere 10 Jahre bis schließlich am 14. Juli 2006 der Spatenstich zum Bau der heutigen AQUALUX Therme Fohnsdorf erfolgte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umgeben von den obersteirischen Bergen erwartet Sie in der AQUALUX Therme in Fohnsdorf ein völlig neues Thermenerlebnis! Stimmungsvolle Musik- und Lichtinszenierungen, individuelle Raumdüfte und hochwertige Materialen regenerieren alle fünf Sinne - noch lange über Ihren Thermenaufenthalt hinaus.


 
Lange hat der Kampf um die Therme Fohnsdorf gedauert. Nach 10 Jahren war es am 14. Juli 2006 soweit. Der Spatenstich für das Leitprojekt ist erfolgreich absolviert. Und die Bevölkerung der Region hat es eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig das Projekt für die gesamte Region ist. Mehr als 2000 Besucher sorgten für Massenbesuch. Und 1000 davon durften gemeinsam mit Landeshauptmann Franz Voves, Bürgermeister Johann Straner, Baumeister Ing. Michael Stvarnik, Tourismusobmann Rudolf Fussi sowie weiteren Vertretern der Firmen Porr und Mandlbauer den Spatenstich vornehmen. Das war somit der größte Spatenstich der Welt
Mit diesem Film möchte ich Euch einen Einblick in die Bauarbeiten, Gleichenfeier und Badevergnügen vermitteln.