Neues ab 2013


 

 

 

 

 

 

 

Der Neujahrsempfang des Bürgermeisters auf dem Hautplatz in Fohnsdof ist der letzte Anlass der Gemeinde. Man trifft sich um Glücksbringer zu verschenken und wünscht einander Glück, Wohlergehen und vor allem "gsundbleim" Leider hatte es auch dieses Jahr keinen Schnee in Fohnsdorf.

Allen wünsche ich ein erfolgreiches neues Jahr 2014

Euer Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"A Stund im Advent" Eine musikalische Darbietung im Gasthaus Schaffer in Sillweg.

Die Familien Paskuttini und Grasshoff veranstalteten im ehemaligen GH Schaffer in Sillweg "A Stund im Advent" Mit dem Männer-Gesangsverein Fohnsdorf und Gedichten, wurde das Programm abgerundet. Der anwesende Fotograf Gerhard Leitinger stellt Bilder unter Fohnsdorf.com ins Internet. (Events 2013 aufrufen!)

Viel Spass beim anschauen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 24. Dezember 2013, gab es wie jedes Jahr ab 14.30 Uhr die Kinderbescherung auf dem Hauptplatz.

Dazu spielten die Hetzendorfer Weisenbläser bekannte Weihnachtsmelodien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FOHNSDORFER - HOCK

wieder im Stock-Stüble in Lustenau

Nach dem Wirtewechsel in der Schwefelbeiz in Dornbirn, haben wir uns wieder zum ehemaligen Stammlokal, dem Stock-Stüble in Lustenau zurückgefunden. Wir feierten den Nikolausabend bei Daniela und Arno dem Wirtepaar mit Nüssen , Clementinen und Helga's feinen selber gemachten Weihnachtskeksen. Dazu brachten Grete ihre selbst gemachten Crémerollen, Margot den Apfelstrudel und Gerlinde den Schoko-Keks mit. Aus der Speisekarte wurden feine Speisen ausgelesen und für uns von Daniela zubereitet. Der Tafelspitz mit Merettichsauce war ein Hit. Auch besuchte unser Klaushock - Michi, die Tochter von Renate, was uns besonders freute.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe ausgewanderte Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfer,

wir haben uns entschieden: Dass wir wieder  zum Stock-Stüble nach Lustenau zurückkehren. Der Grund ist der, Günther Robosch, von der Schwefelbeiz in Dornbirn, beendete leider am 26. Oktober 2013  seine Kariere als Wirt. Am Samstag, 26. Oktober war "Austrinket " in der Schwefelbeiz. Einige unserer Musikanten gaben noch ein paar steirische "Stückerln" zum Besten.

Wir werden uns wieder wie gewohnt, am 1. Freitag jeden Monats im Stock-Stüble in Lustenau, bei Daniela Federspiel treffen.

Nächster Hock ist Freitag, 6. Dezember 2013

 

Bericht:  Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hock der ausgewanderten Fohnsdorfer in der Schwefelbeiz in Dornbirn  Freitag, 4. Oktober 2013

Wieder trafen sich am Freitagabend eine grosse Anzahl ausgewanderter Fohnsdorfer, welche in Süddeutschland, der Schweiz und Vorarlberg vor Jahrzehnten ihre neue Heimat fanden, in der Schwefelbeiz zu einem geselligen Zusammensein.  Der Wirt kochte ein feines Gulasch mit Knödel oder "Knöpfli"

Seit den Sommerferien ist bekannt, dass der Wirt Gunter Robosch, auf Ende Oktober das Handtuch wirft. Nicht weil das Gasthaus zu wenig Gäste hat, nein die zu kleine Küche ist der Grund der Aufgabe. Am Samstag, 26. Oktober ist "Austrinket" Zum letzten Male wird Gunter und sein Team, seine in ganz Dornbirn bekannten Backhendel servieren. Auch die Fohnsdorfer werden an diesem letzten Tag zu Gast in der Schwefelbeiz sein.

Nach nicht mal einem Jahr an unserem neuen Versammlungsort, müssen wir uns neu orientieren. Die Frage ist; Wollen wir zurück an den früheren Standort Lustenau, oder sollen wir uns mit der neuen Wirtin, die am 11. November die Schwefelbeiz übernimmt arangieren. Fragen welche in den nächsten Wochen entschieden werden müssen. Auf diesbezügliche Fragen, könnt ihr mir auf die Mailadresse  joeschwegi@bluewin.ch Anregungen und Vorschläge unterbreiten.

Ich hoffe auf eine rege Beteiligung der Umfrage. 

MfG Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor über 50 Jahren in die Schweiz ausgewandert.

Ein Reisebericht mit 3 Damen, welche in der Kriegszeit des 2. Weltkrieges in Fohnsdorf, Dietersdorf und Wasendorf aufwuchsen.
Das rüstige Trio trat am18. September 2013, mit öffentlichen Verkehrsmittel, die Fahrt in's Tessin an. Begleitet mit der Kamera.
Die Reise nach Bellinzona inbergriffen einer Jausen und einem Glaserl Rotwein, verging wie im Fluge. In Bellinzona auf dem Bahnhof
wartete Sissy Kistler und nahm uns in Empfang. Sissy (ihr Taufname Lisi) wuchs in Sillweg auf. Über 30 Jahre führte sie mit ihrem Mann
in Riazzino (zwischen Bellinzona und Locarno) das Motel Bamboohouse. Sohn Gregor Kistler führt heute das Unternehmen.  Die Kistler
luden uns zum Mittagessen ein. In familiärer Atmosphäre sassen wir in der Gartenwirtschaft. Die 4 Schulfreundinnen hatten sich viel zu
erzählen.Über ihre Wurzeln in der Obersteiermark einst und jetzt. Die Heimreise wählten wir über die Bündner Berge. Nochmals lieben
Gruss und Dank nach Riazzino.

Reisebericht Jo Schwegler 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. Steirisches Schilcher Weinfest 

Landsmannschaft der Steirer in Vorarlberg.  Auf dem Innenhof der  inatura  Dornbirn

 

Für lustige Unterhaltung war an beiden Tagen bestens gesorgt. Es unterhielten: Die lustigen Steirer und das Moosalm Trio aus der Steiermark. Kulinarisch wurden unter dem Motto "frisch, saftig, steirisch" Spitzenweine aus der Steiermark, Brettljaus'n und andere steirische Spezialitäten angeboten. Wie jedes Jahr war auch eine Abordnung der Dornbirner  Stadträte anwesend. Vorab Frau Bürgermeister Andrea Kaufmann. 

Eine grosse Anzahl ausgewanderter Fohnsdorfer waren am Schilcher Weinfest anzutreffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Auswahl ausgewanderter Fohnsdorfer, welche ich an den beiden Tagen, vom 23. und 24. August 2013, am Schilcher Weinfest traf.

Bericht Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hock der ausgewanderten Fohnsdorfer am Bodensee

in der Schwefelbeiz in Dornbirn

2. August 2013

Trotz Urlaub sind recht viele "Ausgewanderte" zum Monatshock erschienen. Wieder war es ein geselliges Beisammensein. Günther Lamberger, Walter Woch und Toni Prutti sorgten für Stimmung. Man erinnerte sich wieder an die Schulzeit. Es machten Schülerfotos des Jahrganges 1946 die Runde. Alles Zweitklässler in Dietersdorf aus dem Jahre 1952/53 - Mitgebracht hat diese Fotos Anni Mathis-Antlitzhofer. Anni ist im Dietersdorfer-Graben in der Nähe der "Kuller-Bar" aufgewachsen. Wer sich oder andere Mitschüler auf den Fotos erkennt, soll mir doch bitte eine Nachricht hinterlassen. Am besten im Gästebuch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einweihungsfeier der Barbarakapelle am Hödlmoserweg 25.5.2013

Die Barbarakapelle war eine Idee von Landwirt Fussi ( Besitzer vom Hödlmoserhof ) und Josef Scharf ( Bergmann i.R. ), welche den Umbau des alten vorhandenen Backofens beim Hödlmoserhof zur Kapelle angeregt hatten. Die Statue der Hlg. Barbara wurde von Heinz Feeberger ( ehem. Fohnsdorfer ) aus Graz geschnitzt. Der an der neuen Kapelle vorbeiführende Hödlmoser-Wanderweg wurde im März 2007 im Rahmen eines Projektes der HLW-Fohnsdorf in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fohnsdorf eröffnet.

Nun besuchte ich den Hödlmoserhof auf einem Spaziergang zur Mostschenke Stoxreiter am Schlapfkogel. Der Wanderweg führt an schattigen Fichten- Föhrenwälder und Almwiesen entlang bergauf. Zum Hödlmoserhof benötigte ich von der Hollywoodsiedlung in Dietersdorf 45 Minuten. Blumen und Natur fotografieren incl. (Rentner müssen ja keine neuen Rekorde mehr aufstellen.) Zur Mostschenke Stoxreiter waren es dann nochmals 30 Minuten.

LG  Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HAUPTPLATZFEST 2013 IN FOHNSDORF

Die zuerst zweifelhafte Witterung hat sich, je länger das Fest dauerte zu einem echten Partner entwickelt. Ein angenehmer lauer Sommerabend machte das Hauptplatzfest zu einem der besten und schönsten Events in der 31jährigen Geschichte, seit es das Hauptplatzfest in Fohnsdorf gibt. Tolle Stimmung mit dem Schneiderwirt-Trio, der Gruppe Bergfex die es echt fetzig angingen und ein volles Haus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fohnsdorferhock und Grillabend in der Schwefelbeiz in Dornbirn am 5. Mai 2013

 

 

 

Der erste warme Samstag-Abend seit vielen Wochen!

Ideal für das Grillfest, welches Günter und Marika Robosch und ihr Team in der Schweflbeiz in Dornbirn organisiert hatten. Für Stimmung sorgten die lustigen Steirer mit; Günther Lamberger, Heinz Söllner, Walter Woch und Toni Prutti. Eine grosse Schar ausgwanderter Fohnsdorfer bezogen im inneren des Lokales ihre reservierten Plätze. Es gab Grillagen mit verschiedenen Saucen und Beilagen. Je ein grosser Erdapfel (Kartoschki) gehörte auch dazu. Bei Einbruch der Dunkelheit, gab es den Film, 30 Jahre Bergbaumuseum Fohnsdorf vom 5. Mai 2013 zu betrachten. Da fühlten sich manche  wieder wie zu Hause in der "Urheimat."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fohnsdorferhock in der Schwefelbeiz in Dornbirn am 2. Mai 2013

 

 

 

 

 

Wieder trafen sich die ausgewanderten Fohnsdorfer am Bodensee in der Schwefelbeiz in Dornbirn. Bei Musik, Tanz und Geselligkeit verging der Abend wie im Fluge. Wir freuen uns schon auf's nächste mal.

Bericht: Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fohnsdorferhock in der Schwefelbeiz in Dornbirn am 5. April

Karwoche und Ostern sind vorbei. Einige nutzten die Ostertage um Besuche zu tätigen. Ich traf auch Ausgewanderte in ihrer "Urheimat Fohnsdorf." Dadurch sind weniger als sonst zum Monatshock erschienen. Lustig und fidel war es trotzdem, auch wenn für diesmal die Musikanten fehlten. Der Wirt Günter Robosch hatte 2 Menüs zur Auswahl bereit. Entweder Chili con Carne oder Krautspätzle. Margot Bauer und Gerlinde Silbergasse brachten Apfelstrudel und eine Himbeertorte mit. Und wir waren wieder einmal die letzten im Gasthaus Schwefelbeiz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                      Schnee, Schnee, Schnee...

Frühling gibt´s vorerst nur im Kalender: Der Winter hat die Steiermark fest im Griff. Montagabend (25. März) schneite es heftig in weiten Teilen, so auch in Fohnsdorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder auf Heimaturlaub in Fohnsdorf.

Statt mit Sommerkleider bin ich wieder mit Mütze und Schal unterwegs.

 

Allen Freunden wünsche ich  frohe Ostern

Euer Jo Schwegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüsse aus St.Gallen / Schweiz

Der Lenz ist da. Nach dem schneereichen Winter in St.Gallen, (es soll laut Meteo total 3.20 Meter Schnee gefallen sein) ist man froh, dass die Natur wieder erwacht. Noch sind an schattigen Stellen, Schneereste anzutreffen.

 

 

 

Die esten Frühlingsboten: Schneeglöckchen, Schneerosen, Primeln, Huflattich und Gänseblümchen, strecken ihre Blüten der Sonne entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwefelbeiz in Dornbirn

2. Hock der ausgewanderten Fohnsdorfer im neuen Stammlokal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder durften wir auf die Musikanten zählen. Und wieder unterhielten sie uns mit steirischer Musik und Gesang. Da musste sogar die Pfeffermühle als Mikrofon herhalten. Die ausgewanderten Fohnsdorfer bedankten sich bei den Musikanten mit etlichen Getränkerunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwefelbeiz in Dornbirn  1. Hock am Freitag 1. Februar 2013

 

 

 

 

 

 

Am Fohnsdorferhock wurde bekannt, dass Eva Palaoro geb. Eisenbeutel  am Donnerstag, 31. Jänner in Höchst zu Grabe getragen wurde. Ausgewanderte Fohnsdorfer erwiesen ihr die letzte Ehre. Am ersten Fohnsdorfer-Treffen im Juni 2007, durfte man Eva kennenlernen.

 

 

 

Das Wirteehepaar, Günter und Marika Robosch von der Schwefelbeiz in Dornbirn, hat uns vorzüglich bewirtet. Wir sind glücklich, wieder einen so tollen Versammlungsort zu besitzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Hock der ausgewanderten Fohnsdorfer bei Günter und Marika Robosch in der Schwefelbeiz in Dornbirn, ist am 1. Februar über die Bühne gegangen. Das Wirteehepaar und die Bedienung setzten alles daran, uns bestens zu bewirten. Es gab Backhendl nach original steirischem Rezept. Zur Unterhaltung kamen extra die Musikanten vom nahen Vereinsheim der Landsmannschaft der Steirer, (sie hatten dort ihr Kaffeekränzle) zu uns herüber. Und weil man ja voll in der Faschingszeit drin steckt, mit Kostümierung versteht sich. Eine Stunde lang Unterhaltung vom feinsten. Sogar der Obmann der Landsmannschft der Steirer, Hans Haumer, besuchte uns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steirerball - der Ball für "Alle"

Landsmannschaft der Steirer in Vorarlberg

 

Samstag 26. Jänner in Koblach

Der Steirerball wurde für 2013 vom Kulturhaus Dornbirn, aus Kostengründen nach Koblach in den Gemeindesaal DorfMitte verlegt. Der Saal bietet für 300 Ballbesucher Platz und ist durch diese Grösse und Tischanordnung sehr heimelig und übersichtlich.

Für Unterhaltung sorgte das Moosalmtrio aus der Steiermark. Sie spielten alle Variationen von Walzer bis Tango, in angenehmer Lautstärke.

An diesem Anlass nahmen auch wieder viele Fohnsdorfer teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier werden wir uns ab 1. Februar 2013 treffen.

 

 

 

 

 

 

Liebe ausgewanderte Fohnsdorfer,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Freitag, 1. Februar 2013 werden wir den Fohsdorfer Hock zum ersten Mal in der Schwefelbeiz in Dornbirn bei Günter und Marika Robosch durchführen. Günter offeriert uns Backhendl.  Auch die Musik wird nicht fehlen.

Wir freuen uns auf viel Zulauf.

Günter, Marika, das Personal und Jo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gasthaus Berr in Wasendorf lädt jedes Jahr ihre Stammgäste zum Bauernsilvester ein. Diese Aufnahmen habe ich am 30. Dezember 2010 gedreht. Da es jedes Jahr im selben Rahmen stattfindet, möchte ich Ihnen den geselligen Abend in einer Kurzfassung präsentieren. Gefüllter Sauschädel gibt es heutzutage nur noch selten. Viel Spass

Euer Jo Schwegler